Donnerstag, 16. Februar 2017

Neuer Kurs zur gelingenden Kommunikation mit begabten Jugendlichen (für Eltern, Lehrkräfte und weitere Interessierte) ab 2. März 2017

Beginn: 2. März 2017, 20.00 - 21.30 Uhr  4x donnerstags (an den folgenden Donnerstagen 6. April, 11. Mai und 8. Juni 2017)
Kurs 106.02: Begabte Kinder und Jugendliche in der Pubertät 
Begabte Kinder und Jugendliche stellen Eltern und Lehrer oftmals vor erhebliche Herausforderungen. Familienleben und Begabungsförderung sind altersrelevante Themen. Dabei kommt es auch auf eine gelingende Kommunikation in der Familie an, um eine Lösung für die oft unterschiedlichen Bedürfnisse aller Familienmitglieder zu finden.
Die Abende werden jeweils durch einen Impulsvortrag zu den folgenden Themenbereichen eingeleitet:
  • Welches sind die besonderen sozial-emotionalen Bedürfnisse hochbegabter Kinder und Jugendlicher?
  • Woran ist erkennbar, dass unser Kind ein Problem hat? Was wäre eine adäquate Reaktion darauf?
  • Welche Bedürfnisse haben wir selbst und wie können wir sie erfolgreich kommunizieren?
  • Bestandsaufnahme unserer aktuellen Situation und die weitere Verbesserung unserer Kommunikation.
Im Anschluss werden die Erfahrungen und Fragestellungen der Teilnehmenden besprochen.
Weitere Infos: Tel. 0511-7307.9709
Kosten: 28,- Euro
Anmeldungen per Mail: info@vhs-langenhagen.de
Veranstaltungsort:
vhs-Treffpunkt
Konrad-Adenauer-Straße 17
30853 Langenhagen

Montag, 26. Dezember 2016

Förderung von Begabungen für alle in Kindertagesstätte und Grundschule - am Beispiel der Naturwissenschaften

Kinder mit unterschiedlichen Interessen und Fähigkeiten warten getreu dem Motto der Montessoripädagogik „Hilf mir, es selbst zu tun!“ darauf, in ihren Begabungen erkannt und gefördert zu werden. Am Beispiel der Naturwissenschaften erfahren Sie, wie Sie rund um´s Jahr die Kinder individuell fördern und dabei bereichsübergreifend die Jahreszeiten und Feste integrieren. Angeleitete Aktivitäten werden ebenso vorgestellt wie eine Vorbereitung der Umgebung, die spontane Aktivitäten der Kinder erlaubt. Ein Schwerpunkt liegt auf der Förderung besonders interessierter Kinder. Sie lernen entsprechende Materialien und Aktivitäten sowie weiterführende Literatur kennen. Der interaktive Vortrag lädt zum Mitmachen, zu neuen Sichtweisen und zu einer Orientierung an den Ressourcen aller Kinder und Erwachsenen an den Lernorten Kita und Grundschule ein.

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Meine Angebote 2017 auf einen Blick!

Beratung für Eltern begabter Kinder und Jugendlicher

Wahl der "richtigen" Schule, schulische und außerschulische Begabungsförderung, Schullaufbahn, Berufs- und Zukunftsorientierung, gelingende Familienkommunikation
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2016/09/beratung-fur-eltern-und-lehrer-begabter.html

Coaching: Begabte Jugendliche auf Erfolgskurs!

systematische Ermittlung und Dokumentation eigener Fähigkeiten und Kompetenzen mit dem ProfilPASS, Unterlagen für potenzielle Arbeit- und Stipendiengeber, umfassende Bildungsberatung
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2016/06/profilpass-beratung-erganzende-arbeit.html

Weitere Angebote

Beginn: Do, 2. März 2017, 20.00 - 21.30 Uhr Neuer Gesprächskreis (für Eltern, Lehrkräfte und weitere Interessierte)
4x donnerstags (an den folgenden Donnerstagen 6. April, 11. Mai und 8. Juni 2017)
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2016/11/neuer-gesprachskreis-fur-eltern.html

Vortrag am 28. März 2017: Die passende Schule für mein Kind: Welche weiterführende Schule soll es sein?
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2016/11/vortrag-am-28-marz-2017-die-passende.html

Osterferien 2017: Begabte Jugendliche auf Erfolgskurs!
Das Bildungshaus Zeppelin im schönen Goslar bietet in den niedersächsischen Osterferien 2017 von Sonntag, 9. April bis Donnerstag, 13. April 2017 eine Jugendbegegnung an.
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2016/12/osterferien-2017-begabte-jugendliche.html

Vortrag am 16. Mai 2017: Den passenden Beruf finden: Berufs- und Zukunftsorientierung für begabte Jugendliche
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2016/11/den-passenden-beruf-inden-berufs-und.html

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Osterferien 2017: Begabte Jugendliche auf Erfolgskurs!

Das Bildungshaus Zeppelin im schönen Goslar bietet in den niedersächsischen Osterferien 2017 von Sonntag, 9. April bis Donnerstag, 13. April 2017 eine Jugendbegegnung rund um das Thema (berufliche) Zukunft der begabten Jugendlichen der Klassen 8 bis 11. Die Jugendlichen ermitteln ihre Stärken, hören von Gästen aus Wirtschaft und Hochschule, was sie später brauchen, und haben viel Spaß (und manche Erkenntnis) in abwechslungsreichen Spielen und praktischen Übungen.
Das Ganze für 258,- Euro pro Person und in toller Lage am Fuße des Harzes!
Nähere Informationen und Anmeldung unter: http://www.bildungshaus-zeppelin.de/

Wem das zu wenig Zeit unter Gleichgesinnten ist, der kann sich gleich noch die Juniorakademie am gleichen Ort, ebenfalls vom Bildungshaus Zeppelin, vom 22. bis 29. Juli 2017 in den niedersächsischen Sommerferien vormerken.
http://www.bildungshaus-zeppelin.de/JuniorAkademie.278.0.html

Montag, 12. Dezember 2016

Wo stimmt die Chemie? PISA-Studie, CyberMentor und mein erstes Spiegelinterview

Landauf, landab wird wieder einmal die PISA-Frage gestellt: Was läuft falsch in unserem Land? So titelte der SPIEGEL in seiner aktuellen Ausgabe Die Chemie stimmt nicht (Der Spiegel, 10.12.2016, S. 57): PISA-Forscher hätten herausgefunden, dass deutsche Schüler zwar Naturwissenschaften beherrschten, aber nicht möchten. In dem Artikel werden Ursachen diskutiert und Verbesserungsvorschläge erörtert (ebd.).

Als eine Möglichkeit wird auf die Online-Plattform CyberMentor verwiesen, bei der MINT-interessierte Mädchen 1 Jahr lang ein Mentoring von einer erfahrenen MINT-Frau erhalten. Sie tauschen sich über Chat, Mail und ein Forum aus, diskutieren private Themen ebenso wie schulische Belange, Studienmöglichkeiten und Berufsaussichten. Manchmal führen sie auch gemeinsam Projekte und sogar Experimente durch!

CyberMentor wurde gerade für seine vorbildliche Arbeit und weitreichenden Wirkungen mit dem 2016 Award as Digital Impact Organisation of the Year ausgezeichnet! Für alle MINT-interessierten Mädchen ab 12 gibt es jetzt die Möglichkeit, sich zu registrieren und dann ab 15. März 2017 richtig durchzustarten!

Ich bin in diesem Artikel nicht nur als Fachfrau interviewt worden, ich habe auch bereits seit Jahren dazu gearbeitet und geschrieben, damit die Chemie stimmt! Und das mit meiner ganz eigenen Sicht, die manchmal nicht konform geht mit den herkömmlichen Meinungen an Schulen und Hochschulen.
Bei mir steht immer zunächst der einzelne Lerner im Mittelpunkt: egal, ob es sich dabei um das kleine Kind, den Schüler der Mittelstufe, den Studenten oder den angehenden Lehrer handelt. Durch meine umfangreichen praktischen Erfahrungen habe ich immer wieder erlebt, dass insbesondere die Chemie für viele Lerner ein Buch mit sieben Siegeln ist. Aber man kann lernen, diese Siegel zu öffnen oder mit einer anderen Herangehensweise diese Verwirrung in den Köpfen der Lerner gar nicht erst entstehen zu lassen. Erfahrungen wie der Ausspruch einer Studentin im FH-Studiengang Biowissenschaftliche Kommunikation "Ich kann ja doch Chemie!" gehören für mich immer wieder zu den Highlights meiner Lehr- und Unterrichtstätigkeiten.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist mir die Entwicklung von solidem, chemischen Grundlagenwissen, orientiert an den chemischen Basiskonzepten. Dabei strebe ich an, dass der Lerner im Kleinkind- und Kindergartenalltag zunächst implizite Erfahrungen mit den Phänomenen macht, die diesen Basiskonzepten zugrundeliegen. Ab der grundschule können diese Basiskonzepte dann auch langsam und methodisch sorgfältig bewusst gemacht werden.

So habe ich mich auf den Weg gemacht und geschaut, welche Entwicklungsstufen Babys und Kleinkinder typischerweise durchlaufen und wie diese mit naturwissenschaftlichen Vorläuferfertigkeiten zusammenhängen. Insbesondere im Krippen- und Kindergartenalter halte ich es für die meisten Kinder (über Ausnahmen z.B. bei begabten Kindern spreche ich weiter unten) für wichtig, Erfahrungen auf der Ebene der Phänomene zu machen, zu einem Basiskonzept gerne auch verschiedene Beispiele erlebt und gespürt zu haben. So sind die Zuordnung der Basiskonzepte zu den Entwicklungsstufen (für das Krippenalter) bzw. zu den naturwissenschaftlichen Aktivitäten auch für die erwachsenen Begleitpersonen (z.B. Eltern und pädagogische Fachkräfte) gedacht. Mir geht es darum, ihnen die Arbeit zu erleichtern, insbesondere dann, wenn sie über keine naturwissenschaftliche und naturwissenschaftsdidaktische Ausbildung verfügen.

1. Hier das erste Buch zu Babys und Kleinkindern:
Ich bin ganz begeistert und habe mir damit einen Traum erfüllt: der Zusammenhang zwischen körperlich-geistiger Entwicklung bei kleinen Kindern und der Förderung intuitiven naturwissenschaftlichen Wissens beschäftigt mich schon viele Jahre! Es geht darum, wie wir bei ihnen grundlegendes, naturwissenschaftliches Interesse und Wissen individuell unterstützen können:
The Brausewetter Emergent Science Curriculum: How to enhance intuitive science knowledge in infants and toddlers 
Es kann bestellt werden: http://www.amazon.de/Brausewetter-Emergent-Science-Curriculum-intuitive-ebook/dp/B01CDFGZR6
2. Das zweite Buch für das Kindergartenalter:
Das E-Buch informiert über Möglichkeiten der individuellen Förderung naturwissenschaftlicher Interessen und Begabungen im Vorschul- und Kindergartenalter in Kindertagesstätten. Hier finden Sie auch eine systematische Übersicht über die gemeinsamen Referenzniveaus des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Naturwissenschaften und wie sie insbesondere zur Förderung begabter Kinder genutzt werden können. Dies beinhaltet dann durchaus ein Abweichen von meiner Aussage oben, dass Kinder im Krippen- und Kindergartenalter erst Erfahrungen auf der Ebene der Phänomene machen sollen:
The Brausewetter Preschool Science Curriculum: How to develop science talent in the early years

3. Das dritte Buch für das Kindergarten- und Vorschulalter: Aktivitäten für zu Hause
Das E-Buch informiert mit seinem umfassenden Experimentierteil über Möglichkeiten der individuellen Förderung naturwissenschaftlicher Interessen und Begabungen im Kindergarten- und Grundschulalter zu Hause! Für alle Eltern unausgelasteter Kinder mit naturwissenschaftlicher Begeisterung:  
Brausewetters naturwissenschaftliche Begabungsförderung: Küchenchemie

Hier kann es bestellt werden: http://www.amazon.de/Brausewetters-naturwissenschaftliche-Begabungsförderung-Küchenchemie-ebook/dp/B016EBUPKS

4. Das vierte Buch für die weiterführende Schule: Mein neuer #Bestseller
Auch in diesem Buch steht das einzelne Kind mit seinen Bedürfnissen im Zentrum. Die Besonderheit ist ein Unterricht am gemeinsamen Gegenstand, der auf drei Niveaus differenziert und so vom Förderschüler bis zum begabten Kind alle individuell arbeiten lässt. Die Kinder erfahren Stoffe mit ihren Sinnen, machen einen Ausflug in die Sensorik in der Automobilindustrie, untersuchen Schokolade und Werkstoffe und beschäftigen sich abschließend mit dem Teilchenmodell. Dabei experimentieren die Schüler selbstständig, wie es sich für eine Naturwissenschaft gehört!
Neben der Schule ist dieses Buch auch für Eltern unausgelasteter Kinder mit naturwissenschaftlicher Begeisterung sehr interessant und hilfreich:
Stoffe und Stoffeigenschaften: Chemie differenziert unterrichten ist gerade erschienen!

Stoffe und Stoffeigenschaften - Buch
Zu bestellen unter: http://www.auer-verlag.de/07773-stoffe-und-stoffeigenschaften.html
Band 2 zu Gemischen und ihrer Trennung wird gerade lektoriert. 

Diese Materialien bieten sich für pädagogische Fachkräfte und Lehrer an, ebenso wie für Eltern und Kursleiter, die für begabte Kinder, die sich für den MINT-Bereich interessieren, Förderung zu Hause und/oder außerhalb von KiTa/Schule ermöglichen wollen!

 

Montag, 5. Dezember 2016

10. Gesamtschultag der Region Hannover: Begabte Kinder verstehen und unterstützen - im alltäglichen Unterricht und darüber hinaus

1. Februar 2017  1. Workshop: 11.00-13.00 Uhr   2. Workshop: 13.45-15.45 Uhr

Mein Rückblick: 
Ich konnte ca. 20 IGS-Lehrer aus der Region Hannover in den Workshops für das Verstehen und Unterstützen begabter Schüler sensiblisieren und gewinnen! 

Begabte Kinder und Jugendliche stellen uns als Lehrkräfte oftmals vor Verständnisschwierigkeiten und Herausforderungen:
  • Wieso kann ein begabtes Kind einfachste Aufgaben nicht lösen?
  • Alle fügen sich bei der Gruppenarbeit ein, nur ein Kind nicht?
  • Will dieses Kind mit seiner „spitzfindigen“ Argumentation meine Autorität untergraben?
In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den Charakteristika begabter Schüler und Schülerinnen und sehen uns exemplarisch individuell passende Unterstützungsmöglichkeiten im alltäglichen Unterricht und darüber hinaus an.

Gesamtprogramm: http://www.igs-wedemark.de/cms/images/Programm%20Gesamtschultag%202017.pdf

Rückblick: Einen Zeitungsbericht über den Gesamtschultag 2017 gibt es hier:  http://www.extra-verlag.de/wedemark/kurzgemeldet/igs-eine-schule-fuer-alle-kinder-d65940.html

Veranstaltungsort:
IGS Wedemark in Mellendorf
Campus W
Fritz-Sennheiser-Platz
330900 Wedemark

Donnerstag, 10. November 2016

Neuer Gesprächskreis (für Eltern, Lehrkräfte und weitere Interessierte) ab 2. März 2017


Beginn: 2. März 2017, 20.00 - 21.30 Uhr  4x donnerstags (an den folgenden Donnerstagen 6. April, 11. Mai und 8. Juni 2017)
Kurs 106.02: Begabte Kinder und Jugendliche in der Pubertät 
Begabte Kinder und Jugendliche stellen Eltern und Lehrer oftmals vor erhebliche Herausforderungen. Familienleben und Begabungsförderung sind altersrelevante Themen. Dabei kommt es auch auf eine gelingende Kommunikation in der Familie an, um eine Lösung für die oft unterschiedlichen Bedürfnisse aller Familienmitglieder zu finden.
Die Abende werden jeweils durch einen Impulsvortrag zu den folgenden Themenbereichen eingeleitet:
  • Welches sind die besonderen sozial-emotionalen Bedürfnisse hochbegabter Kinder und Jugendlicher?
  • Woran ist erkennbar, dass unser Kind ein Problem hat? Was wäre eine adäquate Reaktion darauf?
  • Welche Bedürfnisse haben wir selbst und wie können wir sie erfolgreich kommunizieren?
  • Bestandsaufnahme unserer aktuellen Situation und die weitere Verbesserung unserer Kommunikation.
Im Anschluss werden die Erfahrungen und Fragestellungen der Teilnehmenden besprochen.
Weitere Infos: Tel. 0511-7307.9709
Kosten: 28,- Euro
Anmeldungen per Mail: info@vhs-langenhagen.de
Veranstaltungsort:
vhs-Treffpunkt
Konrad-Adenauer-Straße 17
30853 Langenhagen