Donnerstag, 21. Januar 2016

Für begabte Schüler: Förderung außerhalb der Schule

Frühstudium:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2014/11/fruhstudium.html

Deutsch-französische Jugendleiterausbildung:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2016/01/deutsch-franzoischer-jugendleiter-bafa.html

Sportassistentenausbildung:
http://www.lsb-niedersachsen.de/fileadmin/user_upload/Sportassi_Termine_2016_kl.pdf 

Für Lehrer: Begabungsförderung in verschiedenen Unterrichtsfächern

Bilingualer Sachfachunterricht:

http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2014/07/bilingualer-sachfachunterricht.html
Material auch für den bilingualen Sachfachunterricht: http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2014/11/bildworterbucher-zu-verschiedenen.html 

Sprachen und Literatur:

Wettbewerbe:
http://www.mk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=34130&article_id=121284&_psmand=8

Gesellschaftswissenschaften und Wirtschaft:

Wettbewerbe:
http://www.mk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=34133&article_id=121286&_psmand=8

Kultur, Musik und Kunst:

Wettbewerbe:
http://www.mk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=34132&article_id=121285&_psmand=8

Begabtenförderung Musik in Hannover:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2015/02/begabtenforderung-musik-in-hannover.html
Erfahrungsbericht dazu:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2015/11/begabtenforderung-in-der-hochschule-fur.html

MINT:

MINT-Begabtenförderung in Niedersachsen (in Kindergarten und Schule):http://www.nibis.de/nibis3/uploads/2mk-schwerdtfeger/files/MINT_Zusammenfassung.pdf

Für einzelne niedersächsische Regionen gibt es jetzt Portale zur Begabungsförderung in den MINT-Fächern:
für die Region Hannover: www.mint-hannover-region.de

für die Region Braunschweig: http://www.mint-bs.deVeröffentlichungsmöglichkeiten von ausgezeichneten Facharbeiten im MINT-Bereich:
http://naturwissenschaften-mit-brausewetter.blogspot.de/2015/03/veroffentlichung-von-ausgezeichneten.html

Wettbewerbe: 
http://www.mk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=34134&article_id=121287&_psmand=8

Ansprechpartner der Landesschulbehörde in Niedersachsen:

http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2015/03/ansprechpartner-der-landesschulbehorde.html

Für begabte Schüler: Musik

Begabtenförderung Musik in Hannover:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2015/02/begabtenforderung-musik-in-hannover.html
Erfahrungsbericht dazu:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2015/11/begabtenforderung-in-der-hochschule-fur.html

Wettbewerbe:
http://www.mk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=34132&article_id=121285&_psmand=8

Für begabte Kinder und Jugendliche: MINT

MINT-Begabtenförderung in Niedersachsen (in Kindergarten und Schule):

 http://www.nibis.de/nibis3/uploads/2mk-schwerdtfeger/files/MINT_Zusammenfassung.pdf

Für einzelne niedersächsische Regionen gibt es jetzt Portale zur Begabungsförderung in den MINT-Fächern:
für die Region Hannover: www.mint-hannover-region.de

für die Region Braunschweig: http://www.mint-bs.de

MINT-Begabtenförderung außerschulisch:

CyberMentor für Mädchen in der weiterführenden Schule

http://naturwissenschaften-mit-brausewetter.blogspot.de/2015/05/cybermentor-frauen-begeistern-madchen.html

MINT-Wettbewerbe: 

http://www.mk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=34134&article_id=121287&_psmand=8

MINT-Angebote nach dem Abi:

http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2014/11/niedersachsen-technikum-fur-mint.html
Praxisberichte dazu:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2015/02/was-mache-ich-nach-dem-abitur-etwas-mit.html

Für begabte Schüler: Überbrückung nach dem Abi

Freiwilligendienst im Verein in Frankreich:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2016/01/deutsch-franzosischer.html
Freiwilligendienst im Schul- und Hochschul in Frankreich:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2015/04/deutsch-franzosischer.html

Überbrückungsmöglichkeiten im MINT-Bereich:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2015/02/was-mache-ich-nach-dem-abitur-etwas-mit.html

Deutsch-französischer Jugendleiter: BAFA-Juleica-Ausbildungszyklus

Kinder und Jugendliche in Frankreich oder Deutschland betreuen
Deutsch-französische Ausbildung für Jugendleiter, bei der man sowohl die deutsche Jugendleiter-Card als auch das französische Pendant BAFA erwirbt. Anschließend kann man in beiden Ländern Kinder- und Jugendfreizeiten sowie deutsch-französische bzw. internationale Jugendbegegnungen betreuen.

Folgende Inhalte und Methoden werden behandelt:
  •     Kinder und Jugendliche in Deutschland und Frankreich
  •     Gruppendynamik und Teamarbeit
  •     Rolle des Jugendleiters
  •     Programmgestaltung
  •     Interkulturelles Lernen
  •     Sprachanimation
Teilnahmebedingungen
    Alter: ab 17 (Mindestalter für das französische BAFA)
    Interesse an Frankreich und an der französischen Sprache
    Interesse an ehrenamtlicher Kinder- und Jugendarbeit sowie interkultureller Jugendarbeit

Ablauf
    Grundkurs: 8 Tage in Frankreich
    Praktikum: mindestens 14 Tage in Frankreich
    Vertiefungskurs: 6 bis 7 Tage in Deutschland

Anmeldung: direkt an die entsprechende Trägerorganisation

Kontakt: bafa-juleica@dfjw.org, Tel: 030 288 757-20

Weitere Informationen unter: https://www.dfjw-zertifikat.org/de/bafa-juleica/bafa-juleica-ausbildung

Flyer mit Adressen von Trägerorganisationen unter:  https://www.dfjw.org/bafa-juleica-1

Deutsch-Französischer Freiwilligendienst im Verein

Einsatzbereich: Sport
Bewerbungsschluss: bis zum 15.03.2016 unter http://www.fwd-sport.de/bewerbungsbogen
Die Deutsche Sportjugend und der ASC Göttingen engagieren sich dafür, um im Sport einen Freiwilligendienst in Frankreich zu ermöglichen. Das Programm wird zusammen mit dem Französischen Olympischen Sportbund erarbeitet: es ermöglicht deutschen Freiwilligen einen Einsatz in Frankreich und französischen Freiwilligen einen Freiwilligendienst in einer deutschen Einsatzstelle.
Weitere Informationen unter: www.ifwd-sport.de

Weitere Einsatzbereiche: Kultur, Ökologie, Soziales, Sport
Unterstützung: monatliches Taschengeld für Unterkunft und Verpflegung, Fortbildungsseminare, Fahrtkostenzuschuss zu den Seminaren
Programmdauer: 12 Monate im Verein (Beginn des Freiwilligendienstes im September)
Alter: 18–25 Jahre
Bewerbungsschluss: unterschiedlich je nach Verein und Art des Freiwilligendienstes
Kontakt: freiwilligendienst@dfjw.org, Tel: +33(0)1 40 78 18 4
Ein deutscher und ein französischer Verein entsenden und empfangen zur gleichen Zeit einen jungen Freiwilligen und kümmern sich gemeinsam um seine Betreuung während der gesamten Dauer des Aufenthalts.
Weitere Informationen: freiwilligendienst.dfjw.org

Für begabte Schüler: Fremdsprachen

Wettbewerbe:
http://www.mk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=34130&article_id=121284&_psmand=8

Bilingualer Unterricht:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2016/01/bilingualer-unterricht.html

Deutsch-französische Jugendleiterausbildung:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2016/01/deutsch-franzoischer-jugendleiter-bafa.html

AbiBac, International Baccalaureate, Europäisches Abitur:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2014/07/allgemeine-hochschulreife-und-weitere.html

Freiwilligendienst im Verein in Frankreich:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2016/01/deutsch-franzosischer.html
Freiwilligendienst im Schul- und Hochschul in Frankreich:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2015/04/deutsch-franzosischer.html

Studium in Frankreich: Übersetzung deutscher Zeugnisse
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2014/07/studium-in-frankreich-ubersetzung.html

Studium in den USA:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2014/09/studium-in-den-usa.html

Bilingualer Unterricht

Was ist denn das?
Darunter ist Unterricht in einem Sachfach, z.B. Biologie, zu verstehen, der aber nicht vorrangig auf Deutsch unterrichtet wird, sondern in der eine Fremdsprache als vorherrschende Unterrichtssprache Verwendung findet.

Wozu soll das dienen?
Im Gegensatz zum reinen Fremdsprachenunterricht in den lebenden Sprachen (z.B. Englisch, Französisch, Spanisch, etc.) erleben die Schüler die Fremdsprache als Unterrichtssprache, als reines Kommunikationsmittel, um sich über Unterrichtsinhalte mit dem Lehrer und den Mitschülern auszutauschen.
Diese Unterrichtsinhalte haben mit dem Sachfach zu tun, sie entsprechen denen des deutschsprachigen Sachfachunterrichts, d.h. die Schüler behandeln z.B. im englischsprachigen bilingualen Geschichtsunterricht die gleichen Inhalte wie die Schüler der gleichen Klassenstufe im rein deutschsprachigen Geschichtsunterricht.
Im Bundesland Niedersachsen werden die meisten bilingualen Sachfachunterrichtsangebote in der Sprache Englisch angeboten.
Daneben gibt es vereinzelte Angebote auch in den Sprachen Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch und Türkisch (Stand: November 2012: vgl. Niedersächsischer Landtag − 16. Wahlperiode Drucksache 16/5420, zu finden unter http://www.landtag-niedersachsen.de/drucksachen_wp16_5001_5500/?page=2 [13.7.2014]).
Eine weniger umfassende Übersicht über bilinguale Unterrichtsangebote in Niedersachsen findet man für die einzelnen Regionalabteilungen unter http://www.nibis.de/nibis.php?menid=635 [21.1.2016].

Hinweise zu bilingualem Unterricht für Lehrkräfte gibt es unter:
http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2014/07/bilingualer-sachfachunterricht.html[21.1.2016].

Samstag, 2. Januar 2016

Blogparadenteilnahme Nummer 2: Beste Aussichten für 2016

Silvester habe ich mich zum ersten Mal an einer Blogparade beteiligt: an der Blogparade von Sabine Piarry (liebe Sabine, danke für diese tolle Möglichkeit!) und einen Rückblick auf mein „Jahr des Schreibens von E-Books in 2015“ geworfen.

Heute starte ich bereits zu meiner zweiten Blogparadenteilnahme bei Marit Alke!
Bevor ich Euch gleich vorstelle, was es bei mir 2016 Neues geben wird, möchte ich zunächst eingehen auf ein besonderes Erlebnis gestern, das mich persönlich entscheidend weiter gebracht hat:
ich habe gestern über meinen Blogartikel "Deutschland auf dem Weg zur Inklusion aller Schüler?!" getwittert und fand meinen Artikel kurze Zeit später wieder bei Schieberbande.org (Alles rund um Rollstuhlfahrer, Rollstuhlschieber, Inklusion und Barrierefreiheit).
Darüber habe ich mich sehr gefreut und bin sehr nachdenklich geworden, denn unter dem Begriff "Inklusion" scheint landläufig nur das Einbeziehen von Menschen mit Handicaps verstanden zu werden.
Bei Schieberbande.org kommt aber mein Verständnis von Inklusion voll zum Tragen, nämlich das Einbeziehen aller Menschen! Danke für die Berücksichtigung meines Blogbeitrags und dadurch für die wichtige Erkenntnis, alle Menschen im Rahmen von Inklusion (und natürlich generell) zu berücksichtigen!

Diese Erkenntnis macht es mir leicht, über meine Ideen und Projekte zu schreiben und meine neuen Produkte für 2016 vorzustellen.
Mein pädagogisches Verständnis ist die Suche nach einer gelungenen Passung zwischen dem einzelnen Menschen (Kind, Schüler, Coachee) und seiner Umwelt.

Dabei unterstütze ich folgende Zielgruppen:

1. Eltern 
Als Mutter von zwei Kindern (15 und 18 Jahre alt) kenne ich die Herausforderungen in ihrer Begleitung sehr gut!

Als Hilfestellung für den Alltag in der Familie gibt es folgende Artikel von mir:
Zufriedene Kinder, entspannte Eltern – Erziehung auf der Grundlage kindlicher Bedürfnisse (Teil 1)
und
Zufriedene Kinder, entspannte Eltern – Kennzeichen einer hilfreichen Eltern-Kind-Beziehung (Teil 2)
Beide Artikel kann man sich vorlesen lassen (bitte dazu auf das Feld "Vorlesen" ganz oben rechts klicken).

Für die Begleitung und Förderung von begabten Kindern in der Familie habe ich die E-Book-Serie "Brausewetters Begabungsförderung" gestartet:
2. Pädagogische Fachkräfte und Lehrer 
Als Erzieher- und Lehrerfortbildnerin suche ich nach Wegen, Euch bei Eurer anspruchsvollen Tätigkeit wirkungsvoll zu unterstützen. Auch dabei steht für mich das einzelne Kind mit seinen Bedürfnissen immer im Zentrum.

Für die Begleitung und Förderung von naturwissenschaftlich begabten und interessierten Kindern habe ich die E-Book-Serie "The Brausewetter Science Curricula Book" gestartet.
Wie es dazu kam, könnt Ihr hier nachlesen!
Um den Inklusionsgedanken für Lehrer auch im Fachunterricht der weiterführenden Schule umsetzbar zu machen, habe ich die Unterrichtsreihe Praxiserprobte Materialien für heterogene Klassen beim Auer Verlag gestartet: die Besonderheit ist ein Unterricht am gemeinsamen Gegenstand, der auf drei Niveuas differenziert und so vom Förderschüler bis zum begabten Kind alle individuell arbeiten lässt. Dabei experimentieren die Schüler selbstständig, wie es sich für eine Naturwissenschaft gehört!

3. Begabte Jugendliche

Mein aktuelles Herzensthema sind begabte Jugendliche und ihre Berufs- und Zukunftsorientierung!

Dazu habe ich im vergangenen Jahr vielfältige positive Erfahrungen gemacht, die mich sehr gut vorbereitet haben für die neuen Aufgaben und Aktivitäten:
  • Es ist ein Handbuch in Planung zur Berufs- und Zukunftsorientierung von begabten Jugendlichen mit hochkarätigen Gastautoren zu den musisch-künstlerischen Fächern, in denen ich nicht über Expertise verfüge!
  • Außerdem werde ich dazu 1:1-Coaching direkt für die Jugendlichen anbieten: persönlich hier im Raum Hannover, per Skype für alle anderen Jugendlichen in Deutschland! Aufgrund der Besonderheiten der jeweiligen nationalen Schulsysteme bietet sich ein Coaching, das auch schulische Belange berührt, nur für Jugendliche im deutschen Schul- und Ausbildungssystem an. Arbeitssprache können Deutsch und Englisch und nach Absprache auch Französisch sein!
  • Einige Vorträge zu diesem mir so wichtigen Thema sind schon geplant. Näheres dazu demnächst auf meinem Blog
  • Aus den gemachten Erfahrungen werde ich weitere Materialien entwickeln, damit begabte Jugendliche ihren eigenen positiven Weg gehen können, denn auch hier steht für mich der Jugendliche mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt!
Hinweise und Tipps zu dem Thema finden sich hier.

Fazit 
Wie in Marit Alkes Beitrag habe ich in 2015 viel gesät, von dem Ihr oben die Ernte sehen könnt. Dabei war 2015 in Anlehnung von Christina Emmers Beitrag "Mein Jahr des Schreibens" von E-Books.

Ich freue mich über die riesige Online-Community, von der ich im vergangenen Jahr viel lernen durfte! Ich danke Euch allen ganz herzlich und vor allem Marit Alke für ihre tolle Blogparade!
Ich bin schon sehr gespannt auf die Zusammenfassungen aller Beiträge!

Und ich freue mich auf Euch alle da draußen, denen ich mit meinen Tipps und Angeboten dabei helfen kann, Kinder und Jugendliche auf ihrem je speziellen Weg individuell zu begleiten!

Eure Kerstin