Donnerstag, 21. Juli 2016

Wie tickt mein Kind? Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen

Die Maslowsche Bedürfnispyramide habe ich schon im letzten Blogartikel Was brauche ich? 5 Bedürfnisebenen von Müttern und Vätern vorgestellt.
Die dort vorgestellten Bedürfnisebenen gelten nicht nur für uns Eltern, sondern ebenso für unsere Kinder und Jugendlichen!
Nach dem Zürcher Fitkonzept (Largo 2002) gibt es drei Hauptkomponenten, die zum Wohlbefinden unserer Kinder und Jugendlichen beitragen:
  • Geborgenheit
  • Zuwendung und soziale Anerkennung
  • Entwicklung und Leistung.
Die drei Komponenten verändern sich im Laufe der Kindheit und Jugend:
Während die Bedeutung von Geborgenheit durch die Nähe von Bezugspersonen vom Säugling zum Jugendlichen immer weiter abnimmt, werden Zuwendung und soziale Anerkennung sowie die eigene Leistungsfähigkeit immer wichtiger.

Die Bedeutung der drei Komponenten ist aber nicht nur vom jeweiligen Entwicklungsalter abhängig, sondern auch individuell unterschiedlich.

Ich habe dabei zwei getestet hochbegabte Mädchen vor Augen, die beide zwei Klassen übersprungen hatten und mit 14 Jahren in die gymnasiale Oberstufe eintraten:
1. Marie interessiert sich schon seit mehreren Jahren für biologische und medizinische Fragestellungen und hat den vordringlichen Wunsch, Ärztin zu werden. Sie setzt alles daran, eine möglichst gute Abiturnote zu erhalten, um auf jeden Fall einen Medizinstudienplatz zu erhalten. Sie arbeitet sehr hart sowohl in ihren Leistungskursen, als auch in ihren Grundkursen, um möglichst gute Noten zu erhalten, was ihr auch gelingt. Dabei sind 15, und nicht 14 Punkte ihr Ziel (Note 1+ statt einer glatten 1). Sie absolviert freiwillig Praktika im Krankenhaus, engagiert sich in einer Initiative zur Förderung junger Mädchen in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und gibt Nachhilfe, um sich von diesem Geld medizinische Fachbücher zu kaufen. In ihrer spärlichen Freizeit arbeitet sie diese Fachbücher durch. Sie erringt mit ihrem Beitrag beim Wettbewerb Schüler experimentieren den Landessieg. Eine vorgeschlagene Hochstufung zum Wettbewerb Jugend forscht lehnt sie ab, weil dies mit den schulischen Anforderungen der intensiven Vorbereitung auf die Klausuren kollidiert.
Marie verbringt ihre Freizeit hauptsächlich mit ihren Eltern, Geschwistern und Verwandten. Von dem Zusammensein mit Gleichaltrigen/Gleichbefähigten berichtet sie nie.
Die Bedeutung der drei Komponenten für ihr Wohlbefinden und Selbstwertgefühl lassen sich bei ihr folgendermaßen darstellen:
Bei Marie liegt eine starke Ausprägung der Geborgenheit durch ihre Familie bei gleichzeitig großer Wichtigkeit von Entwicklung und Leistung innerhalb und außerhalb der Schule. Zuwendung und soziale Anerkennung sind eher gering ausgeprägt und beziehen sich dann auf die Anerkennung durch Erwachsene wie Lehrer und fachliche Betreuer.

2. Dorothea interessiert sich dagegen mäßig für die Schule: Politik und Geschichte sind ihr wichtig, um in Gesprächen gebildet zu wirken, Deutsch und Fremdsprachen, um sich gut ausdrücken zu können. Mathematik und die Naturwissenschaften sind unwichtig für sie, beim zweiten Springen hat sie anscheinend den fachlichen Anschluss in Physik und Chemie verloren. Im Gegensatz zu Marie weiß sie noch nicht, was sie nach dem Abitur machen will.
Sie fühlt sich durch die Schule und die zeitlich umfangreiche Anwesenheit dort gestresst, die sie in ihren zeitlichen Möglichkeiten außerhalb der Schule stark einschränken. Außerdem langweilt sie sich oft in der Schule. Das Beste an der Schule sei, dass sie dort ihre Freunde treffe.
In ihrer spärlichen Freizeit beschäftigt sie sich mit Musik und spielt seit mehreren Jahren ein Instrument. Das macht ihr sehr viel Freude. Sie genießt den Unterricht bei ihrer sehr kompetenten Musikschullehrerin. Sie liest gerne und schaut gerne Filme.
Sie engagiert sich sehr als Teamerin in einer Konfirmandengruppe. Diese Aufgabe hat sie zusammen mit ihrer Freundin übernommen. Dafür hat sie auch bereits die Ausbildung im Rahmen der Jugendleitercard absolviert.
Am allerliebsten trifft sie sich in ihrer Freizeit mit ihren Freundinnen und unternimmt etwas mit ihnen.
Dorothea hat ein gutes und enges Verhältnis zu ihren Eltern, Geschwistern und Verwandten. Gerne besucht sie auch alleine ihre Verwandtschaft.

Die Bedeutung der drei Komponenten für Wohlbefinden und Selbstwertgefühl fallen bei Dorothea folgendermaßen aus:
Für sie sind die Geborgenheit durch ihre Familie sowie die Zuwendung und soziale Anerkennung durch Freunde und Konfirmandengruppe sehr groß. Die Wichtigkeit von Entwicklung und Leistung innerhalb der Schule sind momentan für sie von geringer Bedeutung.

Wie sieht es bei deinem Kind aus?
Erstell für dich einmal eine Übersicht, wie du die aktuelle Bedeutung der drei Komponenten für das Wohlbefinden deines Kindes einschätzt.

Ausblick
In den nächsten Blogartikeln werde ich darauf eingehen, wie du ein für dein Kind passendes Umfeld finden kannst/mit aufbauen kannst.
Dabei beleuchte ich im Einzelnen die Familie, die Schule und die Freizeit!

Ich freue mich auf deine Kommentare!

Lass es dir gutgehen bis nächste Woche
Kerstin

Literatur
Largo, R.H. (2002). Kinderjahre: Die Individualität des Kindes als erziehrische Herausforderung (6. Aufl.). München: Pieper





Sonntag, 10. Juli 2016

Was brauche ich? 5 Bedürfnisebenen von Müttern und Vätern

Ich bin zurzeit auf Bildungs- und Urlaubsreise im Südwesten der USA und dabei bin ich mir und meinen Bedürfnissen so nahe gekommen wie schon lange nicht mehr.
In meinen Beratungen arbeite ich gerne mit der Bedürfnispyramide von Maslow:
 


Maslowsche Bedürfnispyramide
Auf der untersten Ebene sind die Physiologischen Bedürfnisse zu finden.
Auf meiner Reise habe ich bei kühlem Wetter auf den Twin Peaks in San Francisco gemerkt, wie wichtig für mich Wärme ist. Im Tal des Todes bei 48 Grad Celsius und heißem Wind hatte ich das Gefühl, gleich einen Hitzschlag zu bekommen. Hier in der Nähe von Los Angeles fühle ich mich bei Temperaturen um die 25 Grad Celsius pudelwohl!

Auf der zweiten Stufe folgen die Sicherheitsbedürfnisse. Nachdem ich zu Hause in der Zeitung gelesen hatte, dass zwei Wissenschaftler bei der momentanen Extremhitze in Arizona bei einer Wanderung um's Leben gekommen waren, war ich vor der Fahrt ins Death Valley bei den auch dort herrschenden Spitzenwerten und den aktuellen Warnungen extrem angespannt. Als ich wieder in der "Zivilisation" war, war ich extrem erleichtert!

Auf der folgenden Stufe finden sich die Sozialen Bedürfnisse: sobald ich in ein Café oder Restaurant mit kostenlosem WiFi komme, gehe ich online, um Kontakte zu Freunden, Familie und Geschäftspartnern in Deutschland zu halten!

Auf der vierten Stufe sind die Bedürfnisse nach Leistung angesiedelt. Immer wieder kommt bei mir der Wunsch durch, meine aktuellen Erlebnisse handhabbar und für meine Leser nutzbar zu machen. Dieser Blogartikel ist nur der erste Schritt! Sobald weitere Überlegungen abgeschlossenen sind, wird es mehr von mir zu dem Thema geben. Ich gebe rechtzeitig Bescheid!

Auf der obersten Stufe steht das Bedürfnis nach Selbstverwirklichung. Auf dieser Reise ist mir deutlich geworden, wie gerne ich an einer Eliteuniversität wie Stanford unterrichten möchte und wie wichtig es für mich ist, Jugendliche auf dem Weg zur Erreichung ihrer selbst gewählten Leistungsexzellenz zu unterstützen! Dazu habe ich mich bereits auf den Weg gemacht (z.B. mit meinem Angebot für Jugendliche)

Wie sieht es bei dir aus? Welches sind deine Bedürfnisse?
Die Sommerzeit und vor allem eine Urlaubsreise sind eine gute Gelegenheit, die eigenen Bedürfnisse kennen zu lernen. Manchmal werden sie dir auch dadurch deutlich, dass du sie gerne verwirklichen würdest, es aber aktuell mit deiner Familie zusammen nicht geht (oder nicht zu gehen scheint)! Die eigenen Bedürfnisse zu kennen, ist aber der erste Schritt zu ihrer Umsetzung!

Welches sind deine Bedürfnisse auf den verschiedenen Stufen der Bedürfnispyramide? Ich freue mich auf deine Antwort unten in den Kommentaren!

Lass es dir und deiner Familie gut gehen
Deine Kerstin

P.S.
Hier kannst du lesen, wie du die Erziehung deiner Kinder an ihren Bedürfnissen ausrichten kannst:
  1. Zufriedene Kinder, entspannte Eltern – Erziehung auf der Grundlage kindlicher Bedürfnisse (Teil 1) http://www.familienhandbuch.de/babys-kinder/erziehungsfragen/allgemein/zufriedeneelternentspannteeltern-erziehungaufdergrundlage.php 
  2. Zufriedene Kinder, entspannte Eltern – Kennzeichen einer hilfreichen Eltern-Kind-Beziehung (Teil 2) http://www.familienhandbuch.de/babys-kinder/erziehungsfragen/allgemein/zufriedeneelternentspanntekinderkennzeicheneinerhilfreichen.php