Donnerstag, 24. August 2017

Sprachenangebot an Schulen


Weiterführende Schulen bieten teilweise unterschiedliche Fremdsprachen an. Während Englisch wohl an allen weiterführenden Schulen in Deutschland unterrichtet wird, bieten humanistische Gymnasien / Schulen mit altsprachlichem Zweig Latein und Altgriechisch als Unterrichtsfächer an. Teilweise setzt der Unterricht in diesen Sprachen früher ein als an anderen weiterführenden Schulen.
So ein Frühfremdsprachenunterricht gibt es an den meisten Grundschulen im Fach Englisch, manchmal auch in anderen Fremdsprachen. Aber auch an weiterführenden Schulen gibt es teilweise einen Frühfremdsprachenunterricht in modernen Fremdsprachen: beispielsweise als Französischunterricht ab Klasse 5.
Manche Schulen bieten die Möglichkeit, eine dritte oder sogar vierte Fremdsprache zu erlernen, im Unterricht oder im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft.

Schüleraustausch oder die Unterstützung bei einem Schuljahr im Ausland sind Möglichkeiten für Schüler, Land und Leute im Zielland kennen zu lernen. Manche Schulen bieten hier Unterstützung, durch Informationsveranstaltungen oder sogar durch Kooperationen und Partnerprogramme.
Brieffreundschaften mit Partnerschulen, Projekte im Rahmen von
Erasmus+ Schulbildung oder von Europaschulen dienen ebenso diesem Zweck wie das Vorbereiten auf die Teilnahme an zertifizierten Sprachprüfungen und Wettbewerben.

Besondere gymnasiale Bildungsgänge



Besondere gymnasiale Bildungsgänge
Allgemeine Hochschulreife und weitere Abiturzeugnisse in Deutschland http://lernen-mit-brausewetter.blogspot.de/2014/07/allgemeine-hochschulreife-und-weitere.html
Neben der Allgemeinen Hochschulreife gibt es weitere Abiturzeugnisse, von denen hier die Rede sein soll:

AbiBac

Bei diesem Abschluss erhalten die Schüler gleichzeitig das deutsche Abitur und sein französisches Pendant, das Baccalauréat. Damit erhalten die Absolventen Zugang zu deutschen und französischen Hochschulen, ohne eine Äquivalenz beantragen zu müssen.
Nähere Informationen zum AbiBac finden sich unter:

http://www.ciep.fr/de/abibac-baccalaureat-und-abitur-in-einer-einzigen-prufung
http://de.wikipedia.org/wiki/AbiBac
An folgenden Schulen in Deutschland und Frankreich kann das AbiBac abgelegt werden:
http://www.ciep.fr/sites/default/files/migration/abibac/doc/liste-etablissements.pdf

International Baccalaureate IB
Das International Baccalaureate, IB abgekürzt, ist ein Abschluss, der in etwa mit dem deutschen Abitur vergleichbar ist und in Deutschland unter gewissen Voraussetzungen auch als solches anerkannt wird. Siehe
http://www.kmk.org/fileadmin/pdf/ZAB/Hochschulzugang_Beschluesse_der_KMK/IB_Diploma_11.pdf

Im IB belegt man über zwei Jahre sechs Fächer, drei davon auf Hauptfachniveau, drei als Nebenfächer. Zusätzlich müssen die Schüler bei der Meldung zur IB-Prüfung 150 Stunden im Bereich  Creativity, Action and Service Programme (CAS) nachweisen. Dazu kommen der Kurs Theory of Knowledge (ToK) und eine Facharbeit (Extended Essay) von 4000 Wörtern.
Nähere Informationen dazu finden sich unter

http://de.wikipedia.org/wiki/International_Baccalaureate
http://www.ibo.org/diploma/

Es gibt Schulen in Deutschland, die das IB zusätzlich zum deutschen Abitur anbieten:
http://de.wikipedia.org/wiki/International_Baccalaureate

http://vg06.met.vgwort.de/na/93ca59703e76415c986b583a3200bcacVon meinem Sohn weiß ich, dass das gleichzeitige Ablegen beider Abschlussprüfungen sehr arbeitsintensiv ist. Deshalb ist es besonders für begabte und motivierte Schüler ideal!

Europäisches Abitur
Das Europäische Abitur ist das Abschlusszeugnis der Europäischen Schulen. Es wird von allen EU-Ländern anerkannt. Folgende Europäische Schulen gibt es:
http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Schulen

Informationen zum Europäischen Abitur gibt es unter:
auf Deutsch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4isches_Abitur
auf Französisch:
http://www.eursc.org/index.php?id=138

Im Jahr 1991 konnte ich das System der Europäischen Schulen während eines selbst gewählten vierwöchigen Praktikums an der Schule in Mol/Belgien kennen lernen. Ich hospitierte in den deutsch- und französischsprachigen Sektionen und unterrichtete selbst auf Deutsch und Französisch das Fach Biologie. Besondere Einblicke erhielt ich durch die Unterbringung bei den deutschen und französischen Biologiekollegen für jeweils zwei Wochen. Eine tolle Erfahrung!
Den Praktikumsplatz hatte ich aufgrund meiner zweisprachigen Bewerbung auf Deutsch und auf Französisch an den italienischen Schulleiter bekommen. Französisch war die Sprache, in der wir uns verständigen konnten. Ansonsten dominierte Niederländisch als weitere Sprache an der Schule.
Neben meinem Unterricht und den Hospitationen in der weiterführenden Schule hospitierte ich auch im Kindergarten und in der Grundschule. Die Kinder lernten von der 1. Klasse an spielerisch eine erste Fremdsprache. Der Fremdsprachenunterricht im Fach Deutsch wurde dabei z.B. von einer deutschen Lehrerin erteilt. Meine damaligen Erfahrungen mit Fremdsprachenkenntnissen bei Franzosen sprachen nicht unbedingt für die Effektivität des Fremdsprachenunterrichts in Frankreich. Hier an der Europäischen Grundschule erlebte ich einen kleinen Franzosen, der mit seiner Lehrerin ein Würfelspiel spielte und sich dabei mühelos und entspannt mit ihr auf Deutsch unterhielt.
Infos zur Europäischen Schule Mol: http://www.esmol.net/DE-Startseite